Kurzurlaub Schweiz



In der Schweiz gibt es etliche Ziele für einen Kurzurlaub. Zunächst einmal die größte Stadt der Schweizerischen Eidgenossenschaft (lateinisch Confoederatio Helvetica, daher das Autokennzeichen CH), Zürich. Die am Zürichsee gelegene Stadt ist für ihre hohe Lebensqualität beliebt, aber auch für ihre hohen Kosten berüchtigt. Besonders sehenswert ist die zu beiden Seiten der Limmat gelegene Zürcher Altstadt. Bundesstadt und damit Hauptstadt ist Bern, das im Mittelalter auch Verona genannt wurde und dem Wochenendreisenden viele kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten bieten kann. Basel im Dreiländereck ist besonders zur Basler Fasnacht zu empfehlen.

in den Bergen

Im Tessin, einem der italienischsprachigen Kantone der Schweizerischen Eidgenossenschaft, herrschen mediterranes Flair und südländisches Klima. Bekannte Orte im Tessin sind Lugano, Locarno und Ascona.
Das Berner Oberland ist eines der beliebtesten touristischen Ziele der Schweiz, eine der bekanntesten Städte dürfte Interlaken sein. In dieser Gegend gibt es etliche Bergbahnen, Gondeln und Sessellifte, die es bequem ermöglichen, Berge wie das Jungfraujoch zu „erklimmen“.
Mit seiner gesamten Fläche in den Alpen gelegen ist das Wallis, ein deutsch- und französischsprachiger Kanton. Durch seine Lage ist das Wallis ein beliebter Wintersportort, hat sich aber auch auf Wellnessreisende eingestellt und legt besonderen Wert auf Familienfreundlichkeit. Leukerbad ist ein schon den Römern bekannter Kurort im Wallis.
Ebenfalls attraktive Ziele für Kurztrips, aber trotz ihrer Namen nicht in unserem Nachbarland gelegen, sind die beiden Klettergebiete Sächsische Schweiz (das sächsische Elbsandsteingebirge mit beeindruckenden Felsformationen und wunderbaren Wanderwegen durch den Nationalpark) sowie in CH die Fränkische Schweiz (die im Weißen Jura entstandene Karstlandschaft in Franken mit ihren typischen Dolomit- und Kalkfelsen und Höhlen).



   Weitere Informationen: