Kurzurlaub Bayern

Bayern ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands – kein Wunder, bietet es doch für jeden etwas: Natur, Wanderstrecken, Ski- und Wassersportgebiete, malerische Dörfchen und Städte sowie Schlösser und Burgen. Weltweit bekanntes Ziel ist Schloss Neuschwanstein, das bei Füssen gelegene und im Auftrag Königs Ludwig II. erbaute Bauwerk, das Touristen aus aller Welt anzieht. Der König selbst lebte nur wenige Monate bis zu seinem Tod in Neuschwanstein. Am Starnberger See, wo er ertrank, erinnern eine Kapelle und ein Holzkreuz im See an ihn.
Oberbayern ist gleich mit mehreren Städten Ziel vieler Wochenendurlauber, so Ingolstadt, Rosenheim und natürlich München. Wer während seines Kurzurlaub dem Trubel der Großstadt entkommen möchte, fährt in die Bayerischen Alpen. Am Tegernsee kann man Erholung am, im oder auf dem Wasser genießen. Benachbart sind die Berchtesgadener Alpen, die sich über Deutschland und Österreich erstrecken. Das Berchtesgadener Land und der Hauptort Berchtesgaden sind Heimat vieler Legenden, die sich um den Watzmann oder auch Karl den Großen und Barbarossa ranken.

Herbst München Oktober Fest

Sportliche Kurzreisende finden in Bayern Strecken für Nordic Walking, beispielsweise im Fichtelgebirge. Wer in Bayern Familie und Erholung unter einen Hut bringen möchte, ist an einem der zahlreichen Seen genau richtig: ob am Brombachsee, am Königssee, am Walchensee oder am berühmten Chiemsee: Am „bayerischen Meer“ wie im Chiemgau insgesamt kann man günstige Unterkünfte für ein verlängertes Wochenende finden. Drittgrößter See Bayerns ist der Ammersee, ideal für Segel- und Surffreunde. Zwischen Ammersee und Starnberger See liegt Seefeld, von München aus mit der S-Bahn erreichbar. Am Schliersee wird der jährliche Alpen-Triathlon ausgerichtet.
Die Gemarkungen Garmisch und Partenkirchen liegen unweit des höchsten deutschen Berges, der Zugspitze. Garmisch-Partenkirchen bewirbt sich um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2018.
Die Fuggerstadt Augsburg ist eine der ältesten deutschen Städte; auch Würzburg in Unterfranken ist eine alte Gemeinde und hat für eine ausgedehnte Stadtbesichtigung viel zu bieten. Franken hat auch in Sachen Natur einiges vorzuweisen: den Frankenwald sowie die Fränkische Seenplatte, auch Fränkisches Seenland genannt. Regensburg in der Oberpfalz mit dem Dom sowie Rothenburg ob der Tauber in Mittelfranken sind weitere Ausflugsziele. Von Rothenburg nach Kelheim führt eine der beliebtesten Radwanderstrecken durch das Altmühltal. Im Altmühltal gibt es zudem Naturschutzgebiete und ein Sportkletterrevier. Bayreuth im Frankenland ist das perfekte Urlaubsziel für Kulturbeflissene – allerdings ist es nicht einfach, Karten für die Festspiele zu ergattern.
Erlangen mit seinen historischen Gebäuden und Denkmälern ist ein Reiseziel an sich und zudem Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Nürnberg und Fürth. In Nürnberg fuhr 1835 der legendäre „Adler“ nach Fürth. Bodenmais ist Sitz vieler Glasbläsereien, die besichtigt werden können.
Das schöne Bundesland verfügt auch über etliche Kurstädte – neben Bad Reichenhall in Niederbayern mit dem Regierungssitz Landshut außerdem zum Beispiel Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Kissingen, Bad Windsheim und Bad Staffelstein. Bad Tölz ist zudem Kulisse für den Bullen von Tölz. Bamberg in Oberfranken lädt die Reisenden zu den Kurzfilmtagen ein – oder zum Verzehr der Bamberger Hörnla (ein Blätterteiggebäck).
Besonders erholsam sind Kurzaufenthalte für gestresste Großstädter beispielsweise auf der Alm oder auch im Kloster – beides bietet Bayern. Und nicht zu vergessen hervorragendes Bier: Viele deutsche Brauereien sind in bayerischen Land daheim, wie zum Beispiel in Erding. Warum nicht eine Weizenbiertour als Wochenendvergnügen?